Unbenanntes Dokument

Der Große Arber

Der "Große Arber" erreicht mit 1.456 m als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassives die klimatische Waldgrenze. Damit ist der höchste Berg im ArberLand dem Himmel weit näher als der Erde.

Der "König des Bayerwaldes" bietet je nach Jahreszeit Wander- und Skispaß für die ganze Familie. Die Gondeln der Arber-Bergbahn bringen Gäste bequem hinauf auf den waldfreien Gipfel mit seiner unverwechselbaren Tier- und Pflanzenwelt.

Großer Arber rundum zu erwandern
Der Berg ist von allen Seiten zu erwandern. Dafür sorgen die gut beschilderten Wege und Steigen von verschiedener Länge und mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Von den imposanten Felsköpfen entlang der gut begehbaren Rundwanderwege auf dem Gipfelplateau bieten sich beeindruckende Ausblicke weit über das ArberLand.

An der östlichen Flanke des Arbers, am Fuß der Arberseewand liegt der "Große Arbersee". Die steile Seewand beherbergt einen der eindrucksvollsten Urwaldreste des Bayerischen Waldes.

Wandertipp: Rißlochfälle
Die Naturlandschaft rund um den Großen Arber mit Wasserfällen, Mooren, eiszeitlichen Seen und Urwald ermöglicht viele abwechslungsreiche Wanderungen.

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der Rißlochfälle, den größten Wasserfällen im Bayerischen Wald. Auf einem 33 ha großen Gebiet stürzen diese in mehreren Kaskaden die wilde Felsschlucht mit ihren Schluchtwäldern aus Buche, Ahorn, Tanne und Fichte hinab ins Tal.

Unbegrenztes Wintersportvergnügen
Im Winter ist der Große Arber fest in der Hand von Skifahrern und Wintersportlern. Das Familien-Skigebiet verfügt über zwei 6-er Sesselbahnen, eine 6-er Gondelbahn und drei Schlepplifte. Bestens präparierte Pisten (teilweise mit Flutlicht), ein Snowboard-Funpark und eine Rodelbahn sorgen für Spaß und Action.

Zurück